socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Horst Marburger: Neue Qualität im Pflegeheim

Cover Horst Marburger: Neue Qualität im Pflegeheim. So bewertet der Medizinische Dienst ; Arbeits- und Rechtsgrundlage für Pflegepersonal und Pflegeheimleiter ; [gut vorbereitet auf die MDK-Prüfung]. Walhalla Fachverlag (Berlin) 2010. 128 Seiten. ISBN 978-3-8029-7399-4. 19,90 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Mit der jüngsten Reform der sozialen Pflegeversicherung ging auch eine Qualitätssicherungsmaßnahme einher, ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen werden nunmehr jährlich unangemeldet kontrolliert. Die entsprechenden Qualitätsberichte werden in verständlicher Form auch im Internet veröffentlicht. Die Veröffentlichungen weisen die durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) vorgenommenen Bewertungen in einem Schulnotensystem aus. Verbraucherinnen und Verbraucher können somit in übersichtlicher Weise Erkundigungen über die Qualität einzelner Einrichtungen und Dienste einholen. Mit diesem Verfahren ist - bei aller Umstrittenheit der Parameter von Prüfung und Qualitätsausweis – ein Hilfsmittel für die Entscheidung bei der Auswahl eines Heimes oder eines Dienstes gegeben. Die betroffenen Einrichtungen finden sich nun mit ihrer Qualitätsbewertung exponiert, ein Umstand, der für das Marketing und den Markterfolg der Einrichtungen und Dienste dieser Branche eine überaus wesentliche Rolle spielen kann. Für die Einrichtungen und Dienste der Pflege ist die Kenntnis der neuen Prüfverfahren unabdingbar, um auf die entsprechenden Prüfungen vorbereitet zu sein.

Autor

Der Autor ist Oberverwaltungsrat a.D., bis zu seiner Pensionierung war er Abteilungsleiter bei der AOK Baden-Württemberg. Er ist als Fachautor bereits in Erscheinung getreten, seine Expertise bezieht sich insbesondere auf sozialrechtliche Aspekte von Gesundheit und Pflege.

Entstehungshintergrund

Da eine hinreichend gute Bewertung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen lediglich dann gegeben ist, wenn Seniorenheime, Pflegeheime und Pflegedienste die gesetzlich gegebenen Standards der Qualität erfüllen, ist für sie nicht nur eine entsprechende Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung notwendig, sondern auch eine adäquate Vorbereitung auf die in Rede stehenden Prüfungen durch den Medizinischen Dienst. Mit Berücksichtigung der Standards sowie entsprechender Verfahren und Techniken der Organisationsentwicklung können die betroffenen Institutionen eine Entwicklung und Sicherung ihrer Qualität gewährleisten und die Güte ihrer Arbeit gezielt verbessern, sie sind aber auch für die Prüfung durch den MDK gewappnet. Es für Mitarbeitende wie Leitungspersonen in der Pflege in diesem Kontext unabdingbar, entsprechende gesetzliche Grundlagen zu kennen. Kurz gefasste und präzise Informationsgrundlagen für den Bereich der Pflegeheime sind bislang nicht zahlreich erhältlich gewesen. Das Buch füllt durchaus eine Lücke auf dem Markt der Publikationen.

Aufbau

Das Buch von Horst Marburger ist in sieben Kapitel eingeteilt.

Nach einer kurzen Einleitung werden zunächst die Leistungsansprüche aus der Pflegeversicherung auf stationäre Pflege geschildert.

Der zweite Abschnitt widmet sich den Beziehungen der Pflegekassen zu den stationären Pflegeeinrichtungen. Neben den Grundsätzen der Beziehungen von Leistungserbringern und Pflegekassen nach SGB XI wird der Versorgungsvertrag als Basis der Zulassung zur Pflege abgehandelt. Essentials zu Rahmenverträgen, Bundesempfehlungen, zur Überprüfung der Notwendigkeit und Dauer der Pflege sowie zum Zugang des MDK und sonstiger Institutionen zu den Pflegeeinrichtungen werden ebenfalls beschrieben.

Im dritten Abschnitt werden die Pflichten des Pflegeheims aus dem Heimgesetz sowie dem Wohn- und Betreuungsvertrag umrissen. Leserinnen und Leser erfahren hier insbesondere Wesentliches zu den rechtlichen Grundsätzen, vermittelt wird aber auch Wissenswertes zur Anpassungspflicht des Heimträgers, zum Wohn- und Betreuungsvertrag, zu den Möglichkeiten der Mitwirkung der Heimbewohner im Heimbeirat u.A.m.

Der vierte Abschnitt umreißt die Qualitätsstandards und Qualitätssicherungsmaßnahmen. Hier erfahren Pflege- und die Leitungspersonen von Pflegeeinrichtungen die rechtlichen Grundsätze sowie insbesondere die Vorgaben für Qualitätsverantwortung, für Pflegequalität sowie einschlägige Expertenstandards. Hier erfolgt auch eine Einführung in die Dimensionierung von Struktur-, Prozess- und die Ergebnisqualität in der Pflege.

Der fünfte Abschnitt befasst sich mit der Prüfung und der Bewertung der Pflegeheime in der Praxis. Leserinnen und Leser erfahren hier Wichtiges zum Ablauf von Prüfungen in stationären Pflegeeinrichtungen, Situationsbeispiele illustrieren eine Visitation sowie den Einsatz von Erhebungsbögen. Der sechste Abschnitt schildert korrespondierend hierzu den Ablauf einer Prüfung aus Sicht eines Gutachters des MDK. Das Beispiel verdeutlicht den Umfang und die Tiefe einer Prüfung sowie die Grenzen entsprechender Maßnahmen.

Im siebten und abschließenden Kapitel werden die Grundlagen der Veröffentlichung der Bewertungen im Internet beschrieben. Informiert wird hier über den gesetzlichen Auftrag, Leserinnen und Leser erfahren Einzelheiten aus der Pflege-Transparenzvereinbarung (PTVS), thematisiert werden darüber hinaus Kriterien und Qualitätsbereiche, die Bewertungssystematik und die Darstellung der Prüfergebnisse im World Wide Web.

Inhalt

Die Publikation konzentriert sich überwiegend auf die rechtlichen Grundlagen der Prüfungen und die Rahmensetzungen für die Veröffentlichung der Prüfergebnisse. Die arbeitstechnischen Grundlagen und die Hintergründe des Qualitätsmanagements in Pflegeeinrichtungen können aufgrund des begrenzten Raums nur eingeschränkt erörtert werden, doch werden auch hierzu wichtige Einzelhinweise gegeben, die einen Eindruck von Umfang und Anforderungen an die betroffenen Mitarbeitenden und die Leitungskräfte geben und Impulse für weitergehende Erkundigungen auslösen können. Interessant ist die praxisnahe Schilderung der Prüfung und der Bewertung der Pflegeheime aus Sicht eines Gutachters.

Die Thematik wird vom Autor insgesamt sehr gut nachvollziehbar und nicht zu überkomplex behandelt, so dass Praktiker wie Studierende der Pflegewissenschaft/des Pflegemanagements rasche und zentrale Informationen (möglicherweise auch einige Praxisimpulse) durch die Lektüre erhalten.

Diskussion

Die Bewertung von Pflegeheimqualität durch den Medizinischen Dienst sowie die Publikation entsprechender Prüfergebnisse im Internet sind nicht unumstritten, sie haben in der Branche dort größere Irritationen ausgelöst, wo Wettbewerb und Bestandsbedrohungen aufgrund sinkender Preise vorherrschen. Es ist davon auszugehen, dass auf der Basis fachpolitischer und wissenschaftlicher Diskussionen die Inhalte und Verfahren der Prüfungen im Laufe der Zeit noch verändert, ggf. verbessert bzw. an die Bedarfe von Leistungserbringern wie Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen angepasst werden (können). Für den Einstieg in einen relativ jungen Ansatz der kundenorientierten Prüfung von Leistungspotenzialen stationärer Pflege ist das vorliegende Buch in einem gutem bis sehr guten Maße geeignet. Das Buch betrachtet die Thematik überwiegend aus Sicht der Pflegeeinrichtungen, ist also insbesondere für Mitarbeitende und Führungskräfte dieser Branche zu empfehlen. Das Buch ist anschlussfähig zu den mittlerweile vielen guten Veröffentlichungen zu Theorie und Praxis der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in der Pflege.

Fazit

Der Band gibt einen zwar knappen, aber für den Einstieg in die Thematik adäquaten Überblick über die wesentlichen Facetten der Bewertung von Pflegeheimen durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen. Die Behandlung der rechtlichen Relevanz und der gesetzlichen Hintergründe der Prüfung und Publikation von Pflegequalität ist trotz des begrenzten Umfangs fundiert. Das Buch vermittelt einen angemessenen Eindruck zu den Obliegenheiten einer fachlich und organisatorisch verantwortungsvollen Vorbereitung eines Pflegeheims auf eine Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen.


Rezension von
Prof. Dr. Harald Christa
Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Hochschule Dresden mit Schwerpunkt Sozio-Marketing, Strategisches Management, Qualitätsmanagement/ fachliches Controlling.
E-Mail Mailformular


Alle 147 Rezensionen von Harald Christa anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Harald Christa. Rezension vom 30.06.2010 zu: Horst Marburger: Neue Qualität im Pflegeheim. So bewertet der Medizinische Dienst ; Arbeits- und Rechtsgrundlage für Pflegepersonal und Pflegeheimleiter ; [gut vorbereitet auf die MDK-Prüfung]. Walhalla Fachverlag (Berlin) 2010. ISBN 978-3-8029-7399-4. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/9636.php, Datum des Zugriffs 11.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung