socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Bastian-Peter Stenslik: Diskriminierende Arbeitgeberkündigungen [...]

Cover Bastian-Peter Stenslik: Diskriminierende Arbeitgeberkündigungen und die europäischen Diskriminierungsverbote. Duncker & Humblot GmbH (Berlin) 2010. 286 Seiten. ISBN 978-3-428-53230-8. 68,00 EUR.
Recherche bei DNB KVK GVK

Besprochenes Werk kaufen
über socialnet Buchversand

über Shop des Verlags


Thema

Fragen zu diskriminierenden Handlungen? In diesem Buch finden Sie alle Antworten. Bastian-Peter Stenslik hat sich in seiner Doktorarbeit mit diskriminierenden Arbeitgeberkündigungen beschäftigt. Er beleuchtet die verschiedenen kündigungsrechtlichen Vorschriften hinsichtlich ihrer Vereinbarkeit mit den europäischen Antidiskriminierungsrichtlinien, das sind die Richtlinien 2000/78/EG, 2000/43/EG und 2002/73/EG.

Autor

Dr. Bastian-Peter Stenslik studierte Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum und arbeitet seit 2007 als Rechtsanwalt.

Aufbau und Inhalt

Der Autor untersucht den gesamten Bestand des deutschen Kündigungsrechts auf Richtlinienverstöße. In der Einleitung der Arbeit beschäftigt sich der Autor mit der Frage, was der Ausschluss der Anwendung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes auf Kündigungen nach § 2 IV AGG bedeutet.

Sodann widmet er sich den Kündigungsvorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches. Er untersucht die Generalklauseln und die kündigungsrechtlich relevanten Normen. Dann wird das Kündigungsschutzgesetz näher betrachtet. Es werden Fragen zur personenbedingten Kündigung erörtert. Hierbei wird Stellung genommen zur Religionsausübung in privaten Arbeitsverhältnissen und im öffentlichen Dienst. Dieses Problemfeld wird anschaulich am berühmten Kopftuchfall besprochen. Weiterhin werden im Rahmen der personenbedingten Kündigung Fragen zur Diskriminierung bei kranken und behinderten Arbeitnehmern erörtert. Interessant in diesem Abschnitt der Arbeit sind die Ausführungen zu den sogenannten „Low-performern“, also Arbeitnehmern, die mit ihrer Arbeitsleistung hinter anderen Arbeitnehmern zurück bleiben.

Als nächstes befasst sich das Buch mit der betriebsbedingten Kündigung und untersucht Diskriminierungen bei der Sozialauswahl. Hierbei werden Fragen zur Berücksichtigungsfähigkeit des Lebensalters und der Betriebszugehörigkeit erörtert. Anschaulich wird dargestellt, wie sich diese Kriterien zu Lasten der unterschiedlichen Arbeitnehmergruppen auswirken können. Interessant in diesen Themenkomplex wäre die Auseinandersetzung mit der Frage gewesen, ob den tatsächlich – wie immer behauptet – ältere Arbeitnehmer schwere einen der neuen Job nach einer Kündigung finden. Dies wird immer als gegebene Tatsache unterstellt, ohne konkrete Belege. Weiterhin sehr lesenswert ist die Darstellung der betriebsbedingten Kündigung zur Erhaltung einer ausgewogenen Personalstruktur. Hierzu wird die aktuelle Rechtsprechung kritisch beleuchtet und diskutiert.

Es folgt dann ein Kapitel zu den sonstigen kündigungsrechtlichen Vorschriften. Hierbei werden § 9 MuSchG, Normen aus dem Schutzrecht für Schwerbehinderte und Normen der Insolvenzordnung untersucht.

Im letzten Teil der Arbeit beschäftigt sich der Autor mit den Konsequenzen der zuvor festgestellten Richtlinienverstöße. Es wird anschaulich dargestellt, wie die europarechtlichen Richtlinien in Beziehung zum Staat und zwischen Privaten wirken. Dann folgt eine Darstellung von möglichen Staatshaftungsansprüchen.

Fazit

Der Autor stellt die gegenwärtige Rechtslage anschaulich dar und schafft es den Leser damit zu fesseln. Durch viele Fallbeispiele ist dieses Werk auch für juristische Laien gut nachzuvollziehen. Es werden die Probleme der derzeitigen Rechtslage und Lösungsvorschläge erörtert. Egal ob aus dem Blickwinkel des Arbeitgebers oder aus dem Blickwinkel des Arbeitnehmers dieses Buch gelesen wird, beide Seiten können für ihre tägliche Arbeit daraus Konsequenzen ziehen. Auch Berater dieser Parteien oder Richter, alle finden in dieser Arbeit viele Ansatzpunkte für ihre tägliche Arbeit.


Rezension von
RA Isabel Romy Bierther
E-Mail Mailformular


Alle 28 Rezensionen von Isabel Romy Bierther anzeigen.

Besprochenes Werk kaufen
Sie fördern den Rezensionsdienst, wenn Sie diesen Titel – in Deutschland versandkostenfrei – über den socialnet Buchversand bestellen.


Zitiervorschlag
Isabel Romy Bierther. Rezension vom 10.11.2010 zu: Bastian-Peter Stenslik: Diskriminierende Arbeitgeberkündigungen und die europäischen Diskriminierungsverbote. Duncker & Humblot GmbH (Berlin) 2010. ISBN 978-3-428-53230-8. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/9731.php, Datum des Zugriffs 15.07.2020.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht

Hilfe & Kontakt Details
Hinweise für

Bitte lesen Sie die Hinweise, bevor Sie Kontakt zur Redaktion der Rezensionen aufnehmen.
rezensionen@socialnet.de

ISSN 2190-9245

Newsletter bestellen

Immer über neue Rezensionen informiert.

Newsletter

Über 13.000 Fach- und Führungskräfte informieren sich monatlich mit unserem kostenlosen Newsletter über Entwicklungen in der Sozialwirtschaft.

Gehören Sie auch schon dazu?

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

socialnet optimal nutzen!

Recherchieren

  • Rezensionen liefern den Überblick über die aktuelle fachliche Entwicklung
  • Materialien bieten kostenlosen Zugang zu aktuellen Fachpublikationen
  • Lexikon für die schnelle Orientierung und als Start für eine vertiefende Recherche
  • Sozial.de für tagesaktuelle Meldungen

Publizieren

  • wissenschaftliche Arbeiten
  • Studien
  • Fachaufsätze

erreichen als socialnet Materialien schnell und kostengünstig ihr Publikum

Stellen besetzen
durch Anzeigen im socialnet Stellenmarkt

  • der Branchenstellenmarkt für das Sozial- und Gesundheitswesen
  • präsent auf führenden Fachportalen
  • schnelle und preiswerte Schaltung
  • redaktionelle Betreuung