Suche nach Titel, AutorIn, RezensentIn, Verlag, ISBN/EAN, Schlagwort
socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Daniel Iseli: Familienmediation [...]

Rezensiert von Prof. Dr. Johanna Hartung, 30.09.2003

Cover Daniel Iseli: Familienmediation [...] ISBN 978-3-03796-016-5

Daniel Iseli: Familienmediation in den Konfliktfeldern der erziehungsberaterischen Arbeit. Edition Soziothek (Bern) 2003. 42 Seiten. ISBN 978-3-03796-016-5. 12,50 EUR.
Weitere Informationen bei DNB KVK GVK.

Anliegen des Autors

Der Autor plädiert vor dem Hintergrund seiner praktischen Tätigkeit als Erziehungsberater und seiner in den 90iger Jahren absolvierten Ausbildung als Mediator dafür, Mediation bei einer Vielzahl unterschiedlicher Familienkonflikte anzuwenden und sich nicht nur auf Scheidungsmediation zu beschränken.

Gliederung und Inhalte

Im theoretischen Teil der Arbeit gibt der Autor eine kurze Einführung in Grundbegriffe der Mediation (Hinweise auf aktuellere Fachliteratur dürfte die LeserIn vermissen) und skizziert Familie als ein sich wandelndes, intimes, mehrgenerationales System. Familienmediaton wird definiert als ein "freiwilliges Verfahren, bei dem Mediatoren/Mediatorinnen alle betroffenen Familienmitglieder unterstützen, die zwischen ihnen bestehenden Konflikte einvernehmlich, eigenverantwortlich und konstruktiv zu lösen und damit eine gute Grundlage zur Bewältigung weiterer Konfliktsituationen zu schaffen." (S.11). Der Autor empfiehlt die Mediation als eine wertvolle, ergänzende Interventionsform in der erziehungsberaterischen Tätigkeit.

Im praxisbezogenen Teil der Arbeit stellt der Autor ein Fallbeispiel aus seiner mediativen Arbeit in der Erziehungsberatung vor. Die familiären Konfliktfelder, die geäußerten Anliegen der Familienmitglieder, die Hypothesen und Interventionen des Beraters, die getroffenen Vereinbarungen usw. werden anschaulich beschrieben. Dabei wird besonders die erfolgreiche Aktivierung der Kinder im Mediationsverfahren herausgestellt.

Zielgruppe und Fazit

Die Arbeit gibt einen interessanten Einblick in die Praxis eines Erziehungsberaters, der sich bemüht, Grundideen und Techniken der Mediation als Bereicherung des klassischen Repertoires an Beratungsstrategien zu erproben. Dies könnte PraktikerInnen und Praktiker zur Reflexion und ggf. Erweiterung ihres eigenen Vorgehens anregen. Möglicherweise macht es auch Mut, die eigene Praxiserfahrung und -entwicklung in einer geeigneten Weise zu veröffentlichen und damit zum kollegialen Austausch beizutragen.

Rezension von
Prof. Dr. Johanna Hartung
Hochschule Düsseldorf, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Fachgebiet Psychologie
Mailformular

Es gibt 13 Rezensionen von Johanna Hartung.


Zitiervorschlag
Johanna Hartung. Rezension vom 30.09.2003 zu: Daniel Iseli: Familienmediation in den Konfliktfeldern der erziehungsberaterischen Arbeit. Edition Soziothek (Bern) 2003. ISBN 978-3-03796-016-5. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, https://www.socialnet.de/rezensionen/998.php, Datum des Zugriffs 07.08.2022.


Urheberrecht
Diese Rezension ist, wie alle anderen Inhalte bei socialnet, urheberrechtlich geschützt. Falls Sie Interesse an einer Nutzung haben, treffen Sie bitte vorher eine Vereinbarung mit uns. Gerne steht Ihnen die Redaktion der Rezensionen für weitere Fragen und Absprachen zur Verfügung.


socialnet Rezensionen durch Spenden unterstützen
Sie finden diese und andere Rezensionen für Ihre Arbeit hilfreich? Dann helfen Sie uns bitte mit einer Spende, die socialnet Rezensionen weiter auszubauen: Spenden Sie steuerlich absetzbar an unseren Partner Förderverein Fachinformation Sozialwesen e.V. mit dem Stichwort Rezensionen!

Zur Rezensionsübersicht