Stellen auswählen nach PLZ, Stelle, Ort oder Arbeitgeber
socialnet Logo

Sozialarbeiterin oder Sozialpädagogin für Frauentreff

  • Arbeitgeber Notdienst für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin e.V.
  • Dienstort Berlin
  • Art der Stelle Vollzeit/Teilzeit
  • Bewerbung bis 14.06.2024
  • online seit 14.05.2024

Der Notdienst Berlin e.V. ist ein gemeinnütziger Suchthilfeträger der frühen Stunde (1984) und wendet sich mit seinen Hilfeangeboten an Menschen mit einer Suchterkrankung wie auch an nicht suchterkrankte Personen, die ihr Konsumverhalten reflektieren oder verändern wollen. Zusätzlich informieren wir über Wirkungen und Risiken von Substanzkonsum. Wir beraten und betreuen außerdem Menschen, die sich in einem ärztlichen Substitutionsprogramm befinden. Wir unterstützen bei der gesellschaftlichen Reintegration, der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und der Entwicklung einer sinnstiftenden Tagesstruktur. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien. Wir beschäftigen ca. 200 Mitarbeiter*innen an 18 Standorten und legen Wert auf eine teamorientierte Unternehmenskultur, in der Diversität, Wertschätzung, ökologische Verantwortung und gesellschaftliches Engagement dazu gehören.

Wir suchen ab sofort eine*n

Sozialarbeiter*in / Sozialpädagog*in

(aus paritätischen Gründen nicht männlich*) für 32 - 36 Std./Wo.

für unsere Einrichtung Frauentreff Olga an der Kurfürstenstraße.

Diese spannenden Aufgaben erwarten Sie:

  • Beratung und Betreuung von suchterkrankten Frauen* und Frauen*, die der Straßensexarbeit nachgehen
  • Mitarbeit im Kontaktladen
  • Aufsuchende und begleitende Arbeit
  • Streetwork im Kurfürstenkiez
  • Gremienarbeit zu Themen wie Sucht, Migration, Sexarbeit
  • Zusammenarbeit mit der medizinischen Abteilung des Frauentreffs Olga

Das bieten wir:

  • Unbefristete Arbeitsverträge
  • Eine faire Vergütung gemäß unserer Betriebsvereinbarung Entgelt, die sich eng am TV-L Berlin orientiert (in diesem Falle EG 12) und eine freiwillige Jahressonderzahlung
  • Moderne, ergonomische, nach den Richtlinien der Arbeitssicherheit ausgestattete Arbeitsplätze
  • Hohe Qualitätsstandards und klare Strukturen
  • 30 Tage Urlaub (bei einer 5-Tage-Woche), zudem 24.12 und 31.12 frei
  • Urlaub während der ersten 6 Monate möglich
  • Ein umfangreiches Fortbildungscurriculum
  • Vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Altersvorsorge
  • Einen monatlichen Mobilitätszuschuss
  • Teamorientiertes Arbeiten
  • Motivierte Kolleg*innen mit großem Know-how in der Sucht- und Jugendhilfe
  • Den Anspruch steter Entwicklung und die Bereitschaft zur Umsetzung innovativer Konzepte und Visionen mit dem Ziel der bestmöglichen Hilfe für unsere Klient*innen
  • Offenen Umgang miteinander, kollegialen Austausch und gegenseitige Unterstützung
  • Schrittweise Einarbeitung und Anleitung zum Erlernen bewährter Arbeitsabläufe
  • Regelmäßige Teamsitzungen, Supervision, interne und externe Hospitationen
  • Umfassende Maßnahmen des Gesundheitsschutzes
  • Sehr gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr

Das wünschen wir uns:

  • Abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit / -pädagogik (FH) oder vergleichbare Qualifikation
  • Berufserfahrung in der Arbeit mit Frauen*, die der Sexarbeit nachgehen, Menschen mit Substanzgebrauchsstörungen und/oder anderweitig psychisch erkrankten Menschen und/oder obdachlosen Menschen
  • Hohe Belastungsfähigkeit, Sozialkompetenz und Durchsetzungsfähigkeit
  • Eine akzeptierende und von Diversität geprägte Grundhaltung
  • Kenntnisse in Gesprächsführung und Interventionstechniken, Organisationstalent und Flexibilität sowie EDV-Kenntnisse
  • Bereitschaft zur Arbeit hauptsächlich in den Nachmittags- und Abendstunden und an Samstagen
  • Kenntnisse einer osteuropäischen Sprache und/oder der spanischen Sprache sind von Vorteil

Aus konzeptionellen Gründen können wir keine Bewerbungen von Männern* berücksichtigen.

Bewerbungen von Personen mit eigener Erfahrung als Sexarbeiter*in, mit Behinderung, mit Migrationsgeschichte und/oder aus der BIPOC-Community und/oder von trans*, inter*, nichtbinären oder queer* Personen sind ausdrücklich erwünscht.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung bis zum 14.06.2024, bitte ausschließlich als pdf-Datei per E-Mail und unter Angabe des Stichwortes „Stellen-ID 23_2024“ an bewerbung@notdienstberlin.de. Papierunterlagen können aus technischen Gründen nicht berücksichtigt und nicht zurückgesandt werden.

Weitere Infos unter www.drogennotdienst.de

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung als Betreff an:
Stellen-ID 23_2024 (über socialnet Anzeige 33129)

Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Bewerbung.
Ihr socialnet Stellenmarkt

Zur Stellenübersicht