socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Pädagogische Fachkraft (w/m/d) als stellvertretende Leitung für Integrative Kita

  • ArbeitgeberStadt Erlangen 
  • DienstortErlangen
  • Bewerbung bis 05.07.2021

Erlangen – die Stadt für Alle. Offen aus Tradition

Die Universitäts- und Medizinstadt Erlangen ist weltoffen, lebenswert, dynamisch und familienfreundlich. Über 2.800 Beschäftigte arbeiten jeden Tag für eine Stadt, in der alle teilhaben können. Wir setzen auf Service­orientierung sowie moderne Strukturen und wollen eine vertrauens­volle Partnerin für Bürger*innen sein. Beschäftigte sollen bei uns die Chance haben, ihre Talente zu entfalten, Fähig­keiten und Ideen einzu­bringen und damit die Stadt Erlangen aktiv mitzu­gestalten.

Werden auch Sie Teil unserer Gemeinschaft!

Das Stadtjugendamt, Abteilung Ein­rich­tungen zur Stärkung von Familien, der kinder- und familien­freund­lichen Stadt Erlangen sucht zum nächst­möglichen Zeit­punkt unbefristet eine

pädagogische Fachkraft (w/m/d) als stellvertretenden Leiter (w/m/d) für die Integrative Spielstube in der Junkersstraße

Stellenwert: EG S 11a TVöD, Arbeitszeit: 39 Std. / Wo.

Die städtischen Spielstuben sind Kinder­gärten für indivi­duelle Ent­wicklungs­förderung und ganz­heitliche frühe Bildung von Kindern im Vor­schul­alter. Sie bieten ein bedarfs­orien­tiertes Förder­angebot und arbeiten mit der Ziel­setzung, den Kindern einen guten Start in ihr Leben zu er­mög­lichen. Sie unter­stützen die Kinder dabei, sich in ver­schiedensten Lebens­lagen gut zu ent­wickeln, ihren eigenen Weg zu finden und Talente sowie Stärken zu leben.

Die Einrichtung wurde im September 2020 er­öffnet und be­findet sich noch im Aufbau. Unser Ziel ist es, bei voller Besetzung maximal 16 Kinder in jeder der beiden Gruppen zu betreuen. Davon werden bis zu vier Plätze zur Einzel­inte­gration von Kindern mit see­lischer, geis­tiger oder körper­licher Beein­trächti­gung zur Ver­fügung ge­stellt.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • ständige Zuständigkeit für dele­gierte Lei­tungs­auf­gaben und Ver­tretung bei Ab­wesen­heit der Ein­richtungs­leitung
  • Gestaltung der pädagogischen Aus­richtung in Zu­sammen­arbeit mit der Ein­richtungs­leitung
  • Gestaltung einer Beziehungs­arbeit mit den Kindern und darauf auf­bauend deren plan­volle und indivi­duelle päda­gogische, soziale und emo­tionale Förderung sowie inten­sive Eltern­arbeit und Bera­tung
  • Steuerung der integrativen Arbeit und der ent­sprechenden Förder­maß­nahmen in Zu­sammen­arbeit mit Fach­diensten sowie Ko­operations­partnern
  • konstruktive Beteiligung an einem Netz­werk mit benach­barten Vor­läufer- und An­schluss­ein­richtungen, insbe­sondere Lern­stuben des gleichen Trägers

Wir erwarten:

  • eine abgeschlossene Berufs­ausbildung als Erzieher*in oder als Heil­pädagog*in oder eine nach dem Bayeri­schen Kinder­bildungs- und ‑betreuungs­gesetz (BayKiBiG) als pädago­gische Fach­kraft aner­kannte Aus­bildung oder ein abge­schlossenes Studium als Diplom-Sozial­pädagog*in (FH) bzw. Bachelor Soziale Arbeit
  • mehrjährige Berufs­erfahrung in einer Kinder­tages­einrichtung sowie Erfahrung in der Beratung
  • Kompetenzen in der integrativen Arbeit oder in der Arbeit mit Kindern mit erhöh­tem Förder­bedarf, mög­lichst mit einer Weiter­quali­fikation in diesem päda­gogischen Bereich bzw. in der Beratung
  • selbstständiges und struktu­riertes Arbeiten, Ent­scheidungs­freude und Inno­vations­fähig­keit sowie Grund­ver­ständnis von parti­zipato­rischem Arbeiten im Team und mit den Kindern
  • Entwicklungsfreude und Motivation, sich Heraus­forde­rungen zu stellen
  • Offenheit, sich für den Be­ratungs­kontext fort­zu­bilden

Wir bieten:

  • Supervision sowie Fortbildung zur För­derung der persön­lichen und beruf­lichen Weiter­bildung
  • die Aufnahme in ein moti­viertes und offenes multi­professio­nelles Team sowie kolle­giale Praxis­beratung
  • attraktive betriebliche Alters­vor­sorge für Tarif­beschäf­tigte und umfang­reiche Sozial­leis­tungen sowie Gewährung von ver­mögens­wirksamen Leis­tungen
  • vergünstigtes VGN-Ticket / -FirmenAbo sowie Zuschuss für den öffent­lichen Personen­nah­verkehr
  • Betriebliches Ge­sundheits­management


Kontakt: Frau Baumann, Tel. 09131 86-1861
Bewerbungsfrist bis: 05.07.2021
Stellen-ID: 685735

Wir bitten Sie, die Online-Plattform www.interamt.de zu nutzen und von Bewerbungen auf dem Post­weg oder per E-Mail abzusehen. Bewer­bungen, die auf dem Postweg bei uns ein­gehen, werden nach Abschluss des Ver­fahrens nicht zurück­ge­schickt.

Weitere Informationen finden Sie unter
https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=685735.

Selbstver­ständ­lich werden aner­kannte ausländische Bil­dungs­ab­schlüsse berück­sichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Stadt Erlangen verfolgt eine Politik der Chancen­gleichheit und freut sich über Bewerbungen von Interessent*innen unabhängig von ihrer Nationalität und Herkunft.

Wegen der im Zusammen­hang mit dem Bewerbungs­verfahren zu erhebenden personen­bezogenen Daten bitten wir Sie, unsere Informationen nach Art. 13 und 14 Datenschutz­grundverordnung unter www.erlangen.de zu beachten.

Offen aus Tradition

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung als Betreff an:
Stellen-ID: 685735 (über socialnet Anzeige 22040)

Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Bewerbung.
Ihr socialnet Stellenmarkt

Weitere Stellen mit ähnlichem Profil

Zur Stellenübersicht