socialnet - Das Netz für die Sozialwirtschaft

Sachbearbeiter (w/m/d) für Bereich der Eingliederungshilfe

  • ArbeitgeberKreisausschuss des Hochtaunuskreises 
  • DienstortBad Homburg
  • Bewerbung bis 04.11.2021

Die Kreisverwaltung des Hochtaunuskreises ist eine Gebietskörperschaft des öffentlichen Rechts, die sich mit ihren rund 900 Mitarbeitern auf kommunaler Ebene um die Belange von 13 Städten und Gemeinden und deren 230.000 Bürgerinnen und Bürgern kümmert.

Die Aufgabenbereiche der Kreisverwaltung sind in die Themenschwerpunkte Zentrale Dienste, Facility-Management, Kreisinfrastruktur, Soziales, Bau und Umwelt sowie das kommunale Jobcenter gegliedert.

Die Kreisverwaltung ist eine der großen Arbeitgeberinnen der Region und bietet tolle Arbeitsbedingungen, attraktive Konditionen und Aufstiegsmöglichkeiten.

Der Kreisausschuss des Hochtaunuskreises sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Sachbearbeiter (m/w/d)

für den Bereich der Eingliederungshilfe im Fachbereich 50.40 – Leitstelle Frauen, Senioren, Behinderte und Krankenhilfe.

Die Prüfung und Gewährung von Eingliederungshilfeleistungen erfolgt als Hilfemanagement und ist mit der Erstellung eines Gesamtfallplanes unter Anwendung des "International Classification of Functioning, Disability and Health"-Katalogs (ICF) zu fertigen.

Hierzu bedarf es neben einer rechtssicheren Auslegung der Anspruchsvoraussetzungen und entsprechender Verwaltungskenntnisse zum Erlass eines Verwaltungsaktes auch sozialpädagogischer und pflegerischer Kenntnisse, um die erforderlichen individuellen Bedarfe der personenzentrierten Hilfe in Art, Umfang sowie Dauer feststellen zu können.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere folgende Schwerpunkte:

  • Eingliederungshilfen für behinderte Menschen gemäß §§ 53 ff. SGB XII i.V.m. SGB IX
  • Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen, inkl. Prüfung des Einsatzes von Einkommen und Vermögen
  • Im Rahmen des Hilfemanagements: Hilfeplanverfahren mit Erstellen eines personenzentrierten Gesamtfallhilfeplanes gem. § 58 SGB XII
  • Überwachung der Leistungen während des Leistungsanspruches
  • Organisation und Teilnahme an Gesamtfallplankonferenzen sowie Teilhabeplankonferenzen
  • Hospitationen und Beobachtungen vor Ort sowie Durchführung von Hilfeplangesprächen
  • Fachliche Unterstützung der Leistungsanbieter bei der Erbringung der Leistungen
  • Erstellung von Bewilligungs- und Ablehnungsbescheiden gem. §§ 53 ff. SGB XII i.V.m. SGB IX
  • Falleingabe und Abrechnung der Leistungen über das System OK.SOZIUS – SGB XII
  • Feststellung und Durchsetzung von möglichen Rückforderungsansprüchen, inkl. Verbuchung der Einnahmen über das Finanzprogramm SAP
  • Kontrolle der ordnungsgemäßen EDV-Abwicklung (AKDB), einschließlich der Statistik

Wir erwarten:

  • Eine heilpädagogische oder sozialpädagogische Ausbildung; wünschenswert sind zusätzliche Kenntnisse in der Versorgung von pflegebedürftigen Menschen
  • Geeignet sind auch Personen, die eine staatlich anerkannte Erzieherausbildung nachweisen können oder über langjährige Erfahrung im Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen – insbesondere auch Kindern – und deren Bedarfen verfügen
  • Wünschenswert ist Erfahrung mit der Erstellung von Hilfeplänen und der Formulierung von Förderzielen mit der sogenannten SMART-Methode
  • Kenntnisse in der Anwendung des Katalogs “International Classification of Functioning, Disability and Health” (ICF) sind gewünscht
  • Fundierte Verwaltungskenntnisse, bevorzugt im SGB I, VIII, IX, X, XI, XII
  • Bereitschaft zur Außendiensttätigkeit zur Ermittlung des Hilfebedarfes vor Ort
  • Führerschein Klasse B und die Bereitschaft, den privaten PKW für Dienstfahrten einzusetzen
  • Soziale Kompetenz
  • Engagement, Eigeninitiative, Verantwortungsbereitschaft
  • Entscheidungsfähigkeit und Belastbarkeit
  • Sichere Kenntnisse in den Office-Programmen Word und Excel
  • Strukturiertes Arbeiten, Organisations- und Planungsfähigkeit
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Sicheres Auftreten
  • Schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • Flexibles Arbeitszeitmodell, aber mit festen, familienfreundlichen Arbeitszeiten
  • Hausinterne Kinderbetreuung für Kinder unter 3 Jahren bis hin zum Schuleintritt
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Ein kostenfreies Jobticket für das gesamte Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes
  • Fundierte Einarbeitung mit schrittweiser Übernahme der Aufgaben
  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem äußerst engagierten und kollegialen Team


Die Vergütung erfolgt bei Eignung und Qualifikation nach Entgeltgruppe 9b TVöD. Schwerbehinderte (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stelle ist zunächst befristet, eine spätere Übernahme in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis ist nicht ausgeschlossen.

Ihre aussagefähige Bewerbung richten Sie bitte bevorzugt in elektronischer Form per E-Mail bis zum 04.11.2021 an bewerbung@hochtaunuskreis.de oder alternativ in schriftlicher Form an:

Kreisausschuss des Hochtaunuskreises
– Personalservice –
Ludwig-Erhard-Anlage 1–5
61352 Bad Homburg v. d. Höhe

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen die Leitung des Personalservice (Herr Sauer, 06172 999 1102) und die Leitung des Fachbereichs Leitstelle Frauen, Senioren, Behinderte und Krankenhilfe (Fr. Dr. Heil, 06172 999 5400) gerne zur Verfügung.

www.hochtaunuskreis.de

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung als Betreff an:
socialnet Stellenmarkt, Anzeige 22747: Sachbearbeiter (w/m/d) für Bereich der Eingliederungshilfe

Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Bewerbung.
Ihr socialnet Stellenmarkt

Weitere Stellen mit ähnlichem Profil

Zur Stellenübersicht